Mittwoch, 24. Oktober 2012

Italien Ⅸ




























Tag 10 und 11.
Am 10. Tag kamen wir Mittags in Pisa an, wurden in unserem Bed & Breakfast von unserem sehr netten Gastgeber Romeo begrüßt und machten uns in die Innenstadt auf. Der schiefe Turm von Pisa war sehr ernüchternd, an sich sehr schön aber die Touristen- und mit ihnen die vielen Touristenstände ließen uns sehr schnell unser Zelt vermissen. Durch Zufall entdeckten wir in einer der vielen Seitenstrassen Pisas ein veganes Restaurant  Imbiss. Der Besuch musste dank Mittagspause auf den Abend verschoben werden. Es war ein sehr netter Imbiss, mit einer sehr netten Bedienung und einem weitereren netten Gast. Wir tranken zum ersten Mal Bio-Bier aus Offenburg, unterhielten uns mit der Bedienung (vielleicht der Besitzer?), der zuvor in Heidelberg Urlaub gemacht hat und sehr gut englisch sprach. Am nächsten Tag ging es nach Lucca (Beginn ab dem Zug-Foto), ca. 20 km entfernt von Pisa und auf jeden Fall einen Ausflug wert. Eine nette kleine gemütliche Stadt mit viel Pizza und weiteren kulturellen Angeboten. In Italien gab es fast immer auch Pizza Marinara auf der Speisekarte. Pizza Marinara ist belegt mit Tomaten(soße), Knoblauch, Olivenöl und Oregano. Kein Käse also!
Zurück in Pisa hieß es erneut packen. Für den Flug zurück nach Deutschland. Da wir früh am Sonntagmorgen geflogen sind, jedoch weder Zug noch Bus so früh unterwegs waren, kam es uns zugute, dass Pisa eine doch sehr kleine Stadt ist. So sind wir zum Flughafen gelaufen und konnten noch einmal die letzten Atemzüge der ruhigen morgendlichen Italienluft einatmen.


Kommentar veröffentlichen